Einweihungsfeier des SCU-Blockheizkraftwerks

28.03.2018 09:45 von Heiner Weidler

Am 17. März 2018 wurde in unserem Sportheim das neue Blockheizkraftwerk eingeweiht. Diese moderne Gasheizungsanlage erzeugt über einen mit Erdgas angetriebenen Generator Strom und nutzt die Abwärme zur Heizung des Sportheims. Mit dieser sogenannten integrierten Brennwerttechnik, zu der auch eine ausgeklügelte Regelung, Warmwasserspeicher und ein zusätzlicher Gasbrenner für Wärmebedarfsspitzen gehört – erreicht die Anlage einen Gesamtwirkungsgrad von 95 Prozent. Aufgrund des damit verbundenen geringeren Primärenergieeinsatzes lassen sich laut Berechnungen des Landratsamts jährlich 20 Tonnen CO2 einsparen. Auch die Energiekosten für den Verein reduzieren sich deutlich. Zudem kann Strom, der nicht für den Eigenbedarf benötigt wird, gegen Vergütung ins Netz eingespeist werden. Damit spielt die Anlage die höheren Investitionskosten in voraussichtlich sieben Jahren wieder ein.

Mit dieser Anlage gehört der SC Uttenreuth zu den landesweiten Vorreitern in effizienter Energieversorgung bei Sportstätten. Wir sind überhaupt erst der zweite Verein in ganz Bayern, der zusammen mit dem BLSV und der Gemeinde ein derartiges Projekt geplant und umgesetzt hat. Die Anlagenkosten in Höhe von 148.000 Euro waren allerdings von uns alleine nicht zu stemmen. Nur mit Zuschüssen der Gemeinde Uttenreuth, des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) und des Landkreises Erlangen-Höchstadt sowie mit Fördermitteln der N-ERGIE war das Projekt finanzierbar.

Mit der Einweihungsfeier, zu der Bürgermeister Frederic Ruth, BLSV-Kreisvorsitzender Franz Hilpert, LRA-Klimaschutzbeauftrager Simon Rebitzer sowie etliche Sponsoren und Gemeinderäte erschienen waren, bedankte sich SCU-Vorstand Karl-Heinz Seufert im Namen des Vereins bei allen Beteiligten. Anschließend konnten sich die Gäste über die Wirkungsweise und den Aufbau des Blockheizkraftwerks, das seit seiner Inbetriebnahme im Dezember bereits über 10.000 kWh produziert hat, vor Ort informieren.

Den Bericht der Erlanger Nachrichten finden Sie >>hier<<

Zurück