Schach News

Schachclub Uttenreuth wird Mittelfränkischer Pokalsieger

26.02.2017 19:48 von Markus Böhme

Nach dem Viertelfinalsieg gegen die SG Fürth und dem sehr überraschenden Halbfinal-Erfolg gegen den Regionalligisten aus Altensittenbach fuhren unsere vier Pokalhelden zum mittelfränkischen Finale gegen Zabo-Eintracht Nürnberg; ein auf dem Papier klar überlegener Gegner. Doch wer glaubte, der Siegeszug des "gallischen Dorfs" Uttenreuth wäre damit beendet, sah sich auf ganzer Linie getäuscht!

Auf allen vier Brettern entwickelten sich von Beginn an absolute Kampfpartien. Jürgen Meyer (Brett 4) geriet mit Schwarz früh in die Defensive und musste schließlich die Segel streichen. Sebastian Böhme (1) wehrte den Angriff seines Gegners dagegen abgebrüht ab und nutzte daraufhin eiskalt die entstandenen Schwächen aus und ließ seinem Widersacher keine Chance mehr.

An den anderen beiden Brettern wurde noch gekämpft, es sah aber zunehmend besser für uns aus. Markus Böhme (2) nahm schon aus der Eröffnung eine erfreuliche Initiative mit, die schließlich zu einem Materialvorteil von zwei Bauern führte. Der Sieg war damit nur noch Formsache und durch die 2-1 Führung war der Pokalsieg wegen der Berliner Wertung perfekt! Bernhard Abmayr (3) vereinbarte daraufhin mit seinem Gegner ein Remis, obwohl er nach einer hervorragenden Positionspartie ebenfalls bereits einen Bauern mehr hatte.

In beträchtlichem Maße war unsere mannschaftliche Geschlossenheit ein Garant für diesen fantastischen Erfolg. Von den 12 Partien im Wettbewerb ging nur eine verloren! Wir konnten immer dann, wenn es darauf ankam, unsere beste Leistung abrufen. Jetzt wollen wir natürlich auch auf bayerischer Ebene für Furore sorgen!

Die Finalpaarungen im Überblick:

SC Uttenreuth - Zabo-Eintracht Nürnberg

Sebastian Böhme - Paul Wittmann (2046) 1:0

Markus Böhme - Ruben Mantel (1977) 1:0

Bernhard Abmayr - Christian Brenner (1906) 1/2:1/2

Jürgen Meyer - Andreas Link (1962) 0:1

Pokalsieger 2017

Vereinsmeisterschaft 2017

22.02.2017 08:52 von Jürgen Meyer

Schach News - SCU

Mit 7 Spielern hat die Vereinsmeisterschaft begonnen. Gespielt wird mit 90 Min/40 Züge + 15 Min.Rest.

Stand am 22.2. (2 von 21 Partien gespielt):

22.02.2017 08:42 von Jürgen Meyer

Erste weiter Spitzenreiter

Mit einem knappen 4,5:3,5 Sieg gegen die punktgleiche Mannschaft aus Bubenreuth bleibt die 1.Mannschaft weiter Tabellenführer. Nach einer 4:1 Führung durch Siege von Markus, Sebastian, Gerhard und Jürgen (nur Heiko verlor recht schnell) kamen die Bubenreuther noch einmal auf 4:3 heran. Karl nutzte im Turm/Springer/Bauernendspiel Fehler seines Gegners und erreichte das nötige Remis. Drei Spieltage vor Schluss haben wir nun eine gute Ausgangsposition gleich wieder in die Bezirksliga zurück zu kehren.

Weiterlesen …

08.02.2017 08:33 von Jürgen Meyer

Erste wieder auf Aufstiegskurs

Mit einem deutlichen 6,5:1,5 gegen Herzogenaurach 3 konnte unsere 1.Mannschaft die Tabellenführung verteidigen. Nach einem schnellen Sieg von Gerhard Traut (Brett 4) remisierte Heiko Müller (8). Danach sah es lange Zeit sehr ausgeglichen aus, doch nach und nach gewannen Markus + Sebastian Böhme (1,3), Karl Miederer (5), Bernhard Abmayr (6) und Jürgen Meyer (7) ihre Partien. Nur Florian Rink unterlag zwischenzeitlich nach einem Qualitätsopfer. Schon am 19.2. geht es gegen die punktgleiche Mannschaft aus Bubenreuth die Tabellenführung zu verteidigen!

Weiterlesen …

08.02.2017 08:28 von Jürgen Meyer

Vereinsmeisterschaft 2017

Mit 7 Spielern beginnt am 14.2. um 19 Uhr unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft 2017. Gespielt wird mit 90 Min./40 Züge + 15 Min./Rest.

Aktueller Spielplan:

Weiterlesen …

03.02.2017 19:08 von Markus Böhme

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

Nach unserem Viertelfinalsieg gegen die SG Fürth wurde uns im Halbfinale des mittelfränkischen Pokals der Regionalligist SV Altensittenbach zugelost. Natürlich waren wir klarer Außenseiter, machten uns aber dennoch Hoffnungen, das Finale erreichen zu können. Denn der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze!

Das Geschehen auf den Brettern gestaltete sich von Beginn an etwas überraschend: Gegen die auf allen Brettern deutlich favoritisierten Altensittenbacher konnten wir früh Druck ausüben.

Markus Böhme (Brett 1) konnte bereits in der Eröffnung in klaren Vorteil kommen. Sein Gegner baute sich ein imposantes Bauernzentrum auf, dass sich aber als sehr anfällig erwies; er überlegte und überlegte, konnte die Stellungsprobleme dennoch nicht lösen und verlor bereits im 19. Zug, nunmehr mit zwei Bauern weniger und klarer Verluststellung, auf Zeit.

Sebastian Böhme (2) legte seine Schwarzpartie sehr solide an. Als der Gegner etwas zu viel riskierte, nutzte Sebastian sofort die sich bietenden Chancen und kam selbst in Vorteil. Sein Widersacher verteidigte sich jedoch gut und das entstehende Bauernendspiel war für niemanden mehr zu gewinnen.

Bernhard Abmayr (4) hatte aus der Eröffnung heraus eine leichte Initiative, bis sein Kontrahent überraschend eine Springergabel übersah, die im eine Qualität kostete. Daraufhin baute Bernhard seinen Vorteil kontinuierlich aus, vereinbarte aber ein Remis, da uns die 2-1 Führung aufgrund der Berliner Wertung (vorderes Gewinnbrett entscheidet bei Punktgleichheit) den Mannschaftssieg sicherte.

Jürgen Meyer (3) lieferte sich mit seinem Gegner einen harten positionellen Kampf. Dabei war keiner in der Lage, einen Vorteil herauszuspielen, sodass auch diese Partie letztlich in einem Remis mündete.

Durch diesen 2,5-1,5-Erfolg werden wir am 26. Februar gegen Zabo-Eintracht Nürnberg um den Pokalsieg kämpfen. Zudem haben wir uns für das Achtelfinale auf Bayerischer Ebene qualifiziert!

Die Paarungen im Überblick:

SC Uttenreuth - SV Altensittenbach

Markus Böhme - FM Dr. Gerd Röder (2095) 1:0

Sebastian Böhme - FM Frank Röder (2149) 1/2:1/2

Jürgen Meyer - Wolfhardt Schraufl (1924) 1/2:1/2

Bernhard Abmayr - Hans Albrecht (2036) 1/2:1/2

Weiterlesen …