Nachrichten 2021

von Heiner Weidler

Verein:  

Eigentlich sollte es nach der abgebrochenen Tischtennis-Saison 2020/21 keine Auf- und Absteiger geben. Unsere Herren I und Damen I spielen aufgrund des Rückzugs anderer Mannschaften nun aber dennoch eine Liga höher. Damit sind 1. Herren erstmals seit 30 Jahren wieder Landesligist. Ausführlicher Aufstiegsbericht

von Heiner Weidler

Turnen:  

Am 6. und 13. September 2021, Beginn jeweils 15.30 Uhr, laden wir zu einem Probetraining für 5-6-jährige Mädchen (Jahrgang 2015/2016) im Saal des Sportheims ein. Anmeldung unter Ingeborg.jahreis@gmail.com
Weitere Informationen erfolgen nach der Anmeldung sowie in den ersten Trainingsstunden.

Probetraining Gerätturnen

von Heiner Weidler

Verein:  

Nach mehr als eineinhalb Jahren Spielzeit ging im Juni die Fernschach-Bundesliga zu Ende. Die Uttenreuther Fernschach-Mannschaft erreichte einen herausragenden 2. Platz - punktgleich mit dem Meister SC Zitadelle Spandau. Hier der ausführliche Bericht.

von Heiner Weidler

Verein:  

Die Auszeichnung „energie.effizienz.gewinner“ wird seit 2015 einmal pro Jahr an nordbayerische Unternehmen vergeben, die sich durch umfassende Energieeffizienzmaßnahmen im Betrieb hervorheben, als Vorbilder im Klimaschutz vorangehen und dadurch in den vergangen drei Jahren mindestens 10% ihres spezifischen Gesamtenergieverbrauchs eingespart haben.Verliehen wird der Preis von der ENERGIEregion Nürnberg e.V. gemeinsam mit den Partnern Energie Campus Nürnberg, Initiative green.economy.nuernberg, N-ERGIE Aktiengesellschaft, Sparkasse Nürnberg, Stadt Erlangen, Stadt Nürnberg und 2be_die markenmacher GmbH.

Neben dem SC Uttenreuth, der den Sonderpreis „Ehrenamt“ erhielt, wurden noch folgende vier weiteren Akteure ausgezeichnet:
– C H M S  GmbH & Co. KG, Rödental
– Fontana GmbH & Co. KG, Fürth
– REHAU AG + Co, Standort Schwarzenbach am Wald
– Rudolf Wöhrl SE, Nürnberg

 

Der SC Uttenreuth verdiente sich den Preis aufgrund seines hocheffizienten Blockheizkraftwerk, das im Jahr 2018 im Sportheim des SC Uttenreuth eingeweiht worden war (s. Beitrag „Einweihungsfeier…“). Mit der sogenannten integrierten Brennwerttechnik erreicht die Anlage einen Gesamtwirkungsgrad von 95 Prozent. Aufgrund des damit verbundenen geringeren Primärenergieeinsatzes lassen sich jährlich ca. 20 Tonnen CO2 einsparen. Auch die Energiekosten für den Verein reduzieren sich deutlich. Zudem kann Strom, der nicht für den Eigenbedarf benötigt wird, gegen Vergütung ins Netz eingespeist werden. Mit dieser Anlage gehört der SC Uttenreuth zu den landesweiten Vorreitern in effizienter Energieversorgung bei Sportstätten. „Wir sind überhaupt erst der zweite Verein in ganz Bayern, der ein derartiges Projekt geplant und umgesetzt hat. Die Anlagenkosten in Höhe von 148.000 Euro waren allerdings von uns alleine nicht zu stemmen. Auch die Gemeinde Uttenreuth stand hinter dem Projekt und machte es finanzierbar“, so der 1. Vorstand Ralf Klieber.